T Minus 22: Power

So richtig „unlimited“ ist’s natürlich nicht. Der Maxfield kann eine volle 10,000 mAh Ladung in etwa 50 Stunden Sonnenlicht zusammenbekommen. Aber wenn man damit nur das Handy, welches man sowieso nicht oft benutzt, nachläd, dann geht das schon. Für den iPad habe ich das Anker PowerPort 15W dabei.

T Minus 27 … Vorfreude

Vorfreude, und das ist wissenschaftlich erwiesen, kann schöner sein als die Reise selbst. Für mich sind Beide schön, und das Planen macht mir unheimlich Freude, besonders wenn ich es mit Anderen teilen kann.

T Minus 30 … auf dem Weg nach Santiago de Compostela

Es ist entweder T Minus 30, wenn man den ersten Tag, die Überquerung der Pyrenäen, oder T Minus 60, wenn man Compostela als Ziel nimmt. Irgendwo und irgendwie ist aber ja auch immer der Weg das Ziel, und das gilt wohl ganz besonders für den Camino Santiago. Nachdem ich mir die entsprechenden Bücher bestellt habe (hätte ja gerne im Buchladen … Read More

Was ein Camp (nicht) ist…

Witzigerweise nahm das BarCamp sein Orga-Design vom FooCamp, welches sich an einer deutschen Veranstaltung, dem Chaos Communications Camp, orientierte. Jede Stufe entfernte Bürokratien und Verwaltung, bis beim BarCamp nichts mehr davon übrig war.

Nachgedanken zum BarCamp München (#bcmuc)

#bcmuc war toll. Jetzt ist’s also vorbei, das Wochenende. Und, wie bei jedem BarCamp, gilt mal wieder: für jeden alten Bekannten macht man drei neue Freunde. Zum ersten Mal Nils und Johannes Mairhofer IRL getroffen, und dutzende andere tolle Menschen. Vom „Vorglühen“ am Giesinger Bräu bis zur Abschlußveranstaltung war hier alles spitze und super gut organisiert. Amazing Sessions Dana’s „Mein Körper 2.0“ war ein … Read More

Schritte um Die Welt

Ich wohne in Friedrichsdorf, einem kleinen Kaff im Taunus, nördlich von Frankfurt. Hier gibt es ein paar Läden, zwei Schulen, vier Kirchen, eine Mormonen-Kommune mit Tempel, und die Geburtshäuser des Zwieback und des Telefons. Wenn die beiden Museen, und der Friedhof dann langweilig werden, dann muß man raus. Nach Frankfurt gibt’s ’ne S-Bahn, die fährt alle 30 Minuten, und zum … Read More

Mit Locomore nach Berlin

Wer mit Locomore reisen will, der muß früh aufstehen. Nur einmal, und nur an vier Tagen der Woche, fährt die Alternative zur Deutschen Bahn nach Berlin. Das soll sich im April wieder ändern, aber heute is der 30. Januar, und deshalb sitze ich um kurz nach halb sieben im RE nach Frankfurt. Draußen ist’s  verdammt kalt, kalt genug für die … Read More

Eine Woche mit dem neuen MacBook Pro 2016

Sechs Hipster-Cafés, vier ICEs, acht Hotelzimmer, einer Hotellobby, zwei Hotelbars, eine Konferenz, zwei Veranstaltungen, eine Küche, ein Schlafzimmer, und zwei Parkbänke. Dazu drei Videos, etwa 120 Photos, vier Medium Posts, ca. 60 Reddit und Quora Kommentare und Antworten, 120 Zeilen Ruby, etwas weniger HTML, und das Übliche auf Facebook und Twitter… eine Woche mit dem 13″ TouchBar MacBook Pro. The Dongeling … … Read More

Warum wir in Deutschland keinen Appalachian Trail haben

Morgens um 9 in Deutschland, ein Hiking und Trekking Outfitter in der Stadt, ich stehe vor einem noch etwas müden Publikum. Das Thema ist „Lighten your load“, eine Intro in die Welt des Ultralight Backpacking, und was man so wirklich mitnehmen muß und was zuhause bleiben kann. Dabei stellt sich die Frage: „Warum gibt es in Deutschland eigentlich keinen ‚Appalachian Trail?’“ … Read More

Drei Worte, die Sinn machen

Eine der wichtigsten Aspekte des Reisens ist das “wo”. Wo bin ich? Wo war ich? Wo geht’s hin? Dafür haben wir Menschen uns ein paar Wege ausgedacht, wie man sowas ausdrücken kann. Wir haben vielen, aber nicht allen, Plätzen auf der Welt einen Namen gegeben. Das klappt, wenn man irgendwo ist, wo das der Fall ist. “Ich bin in Paris, 300 … Read More